Archiv der Kategorie: Roetgen

Das geht! Junges Roetgen mischt jetzt mit

13. Mai 2016

Jugendparlament

Im Roetgener Bürgersaal hat jetzt die erste Jugendversammlung mit dem Titel „Das geht! Junges Roetgen mischt mit!“ stattgefunden. 36 Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren trafen sich auf Einladung von Bürgermeister Jorma Klauss und diskutierten Fragen wie: Was wünschen sie sich für ihre Gemeinde? Welche Themen sind ihnen wichtig? Sie haben dabei ein Gremium ins Leben gerufen, das sich als Vertretung für die Roetgener Jugendlichen in die Kommunalpolitik einbringen wird.

Sina, Hannes und Laurin haben die Veranstaltung auf die Beine gestellt und sind stolz auf das Ergebnis: Sie und weitere 15 junge Roetgener werden jetzt zusammen mit dem Gemeinderat ein Modell dafür entwickeln, wie sie dauerhaft eingebunden werden können. Aus Sinas Sicht ein wichtiger Schritt: „Viele hier haben Lust, etwas zu verändern, wussten aber bisher vielleicht nicht genau, wie“, so die 20-jährige. „Es macht Mut, wenn sich die Kommunalpolitik so für uns öffnet. Denn dass es gewünscht ist, dass Jugendliche mitmachen, hat uns so explizit noch niemand gesagt.“ Sie hat die Veranstaltung zusammen mit Hannes und Laurin moderiert. Unterstützung haben die Jugendlichen dabei von der Gemeinde Roetgen und der Koordinationsstelle Jugendpartizipation im Bildungsbüro der StädteRegion Aachen bekommen.

Bei der ersten Jugendversammlung waren die Mitglieder des Gemeinderats nicht dabei, damit sich die Jugendlichen zunächst unter sich ihre Ziele festlegen konnten. Mit den Ergebnissen wollen sie jetzt in den Dialog mit der Politik gehen. Die Türen stehen ihnen offen: „Die Politik in Roetgen will Jugendlichen deutlich mehr Raum zur Mitbestimmung geben“, betont Bürgermeister Jorma Klauss. „Es ist ein tolles Signal, dass die Jugendlichen großes Interesse daran haben, in Roetgen mitzugestalten. Und es freut mich besonders, dass sie über ein formelles Gremium sogar in die Kommunalpolitik einsteigen wollen.“

Auf die Jugendlichen kommt viel Arbeit und Verantwortung zu – dafür haben sie sich entschieden. Der 17-jährige Hannes freut sich auf die Herausforderung: „Jetzt wird es richtig konkret. Bei einem ersten Treffen werden wir dem Gremium einen Namen geben und uns darüber verständigen, welche Themen wir als erstes angehen.“ Besonders wichtig waren die Jugendlichen in der Diskussion Themen wie gute Busverbindungen und die Entwicklung neuer Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung.

Hintergrund

Einen Anstoß für mehr Jugendbeteiligung in Roetgen hatte ein Treffen von Roetgener Jugendlichen mit den Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im September 2015 gegeben. Dazu hatte die Koordinationsstelle Jugendpartizipation im Bildungsbüro eingeladen. Bei dieser Veranstaltung konnten Jugendliche ihre Kandidatinnen und Kandidaten persönlich kennenlernen. Die Anwärter auf das Bürgermeisteramt stellten sich den Fragen der Jugendlichen: Was tun sie für Jugendliche? Wollen sie, dass Jugendliche sich einbringen und wie? Gibt es gemeinsame Ziele?

Bei der Roetgener Jugendversammlung haben die jungen Mitarbeiter der Koordinationsstelle die Roetgener inhaltlich und organisatorisch unterstützt, zum Beispiel, indem sie verschiedene Formen der Jugendbeteilung auf kommunaler Ebene vorgestellt haben. Veranstaltung wurde durchgeführt im Rahmen des Projekts „Das geht! Dialog zwischen Jugend und Politik“ in der StädteRegion Aachen und gefördert durch das EU-Programm „Erasmus+ Jugend in Aktion“ im Bereich „Strukturierter Dialog“. Von der Förderung profitieren Jugendliche in den städteregionalen Kommunen, die Unterstützung bei Veranstaltungen und Projekten erhalten.

„Mama Muh und die Krähe“

18. April 2016

Bildquelle: Pixabay.com, Creative Commons 1.0 Universal (CC0 1.0)

In der Woche vom 25. bis 29. April findet in Roetgen, Simmerath und Monschau die nächste Vorstellung im Rahmen der Kinderfilmreihe 2016 der StädteRegion Aachen statt. An den fünf Spieltagen wird jeweils ab 15.30 Uhr der Film „Mama Muh und die Krähe“, nach dem beliebten Bilderbuch von Sven Nordqvist gezeigt. In dem Animationsfilm geht es um die außergewöhnliche Freundschaft zwischen einer Kuh und dem Krähenmann „Krah“. Mama Muh ist stets gut gelaunt und hat die verrücktesten Ideen, während Krah alles etwas sonderbar findet und nicht mit kritischen Kommentaren spart.

Die einzelnen Aufführungen finden statt am:

  • Montag, 25. April im Jugendhaus Rott,
  • Dienstag, 26. April im Pfarrzentrum Kalterherberg,
  • Mittwoch, 27. April im Druckereimuseum Weiss in Monschau-Imgenbroich,
  • Donnerstag, 28. April im Sportheim TSV Kesternich und
  • Freitag, 29. April im Haus Loven, Jugendtreff der Grenzlandjugend in Roetgen

Der Film ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet und dauert 78 Minuten. Nach dem Filmerlebnis können die kleinen Kinobesucher an den Spiel-, Mal-  und Bastelaktionen teilnehmen, die bis 18 Uhr von den jeweiligen Kinderfilmteams angeboten werden. Der Eintritt zu den Filmnachmittagen beträgt für Kinder 1 Euro und für Erwachsene 1,50 Euro.

Das geht! Junges Roetgen mischt mit

14. April 2016

Foto: StädteregionMehr Jugendbeteiligung auch in ländlichen Kommunen? Aber klar! Ihr wollt in Roetgen mitbestimmen. Die Gemeinde will euch dazu jetzt den Raum geben und bietet in Kooperation mit dem Bildungsbüro der StädteRegion Aachen die Veranstaltung „Das geht! Junges Roetgen mischt mit“ an. Sie ist am Donnerstag, 28. April, von 17:45 bis 20 Uhr im Bürgersaal der Gemeinde (Hauptstraße 55, 52159 Roetgen) geplant. Eingeladen sind alle Roetgener zwischen 13 und 21 Jahren.

Bürgermeister Jorma Klauss lädt alle interessierten Jugendlichen ein, mitzureden und zu planen. Konkret sollen folgende Fragen erörtert werden: Wir stellen sich junge Menschen das Leben in ihrer Gemeinde vor? Wo wollen sie sich einbringen? Wie soll Jugendbeteiligung in Roetgen konkret aussehen? Der Anstoß dazu kam vom 17-jährigen Laurin. Er war im Herbst 2015 bei einer Veranstaltung, zu der die Koordinationsstelle Jugendpartizipation im Bildungsbüro eingeladen hatte. Farras Fathi, Alina Meuser und Florian Weyand hatten vor der Bürgermeisterwahl 2015 in Roetgen ein Treffen organisiert, bei dem Jugendliche die Kandidaten persönlich kennenlernen konnten. Die Anwärter auf das Bürgermeisteramt stellten sich den Fragen der Jugendlichen.

Nach der Wahl hat Laurin den neuen Bürgermeister Jorma Klauss darauf angesprochen, wie es mit der Jugendbeteiligung weitergehen soll. Ein erstes Ergebnis ist nun die Jugendversammlung am 28. April.

Der Sommerferienplaner 2016 ist da!

5. April 2016

SommerferienplanerDas Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen hat wieder eine ganze Reihe von Freizeitangeboten in den Sommerferien 2016 zusammengetragen und in einer kleinen Infobroschüre veröffentlicht.

Im Mittelpunkt stehen dabei regionale Freizeitmaßnahmen von Jugendeinrichtungen, Vereinen und freien Trägern, die sich vor allem an Kinder und Jugendliche aus Baesweiler, Monschau, Roetgen und Simmerath richten. Darüber hinaus gibt es auch einige überregionale Ferientipps, Adressen von Jugendzeltplätzen und Link-Hinweise von informativen Internetseiten verschiedener Anbieter, die eigene Angebote zur Freizeitgestaltung bieten.

Den Sommerferienplaner könnt Ihr als epaper nutzen. Druckexemplare gibt es in den Rathäusern von Baesweiler, Monschau, Roetgen und Simmerath.

Breakdance Workshop mit der „Raebels Crew“

21. September 2015

Breakdance Workshop mit der „Raebels Crew“ heißt eine Aktion des Amtes für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen in Zusammenarbeit mit der Grenzlandjugend Roetgen e.V. Start ist ab dem 24. September und dann an jedem Donnerstag zwischen 18 und 19.30 Uhr. Mitmachen können alle B-Boys und B-Girls ab 12 Jahren. Der Workshop endet am 26. November.

Der Kurs wird in den Räumen der Grenzlandjugend Roetgen, Offermannstraße 31, in Roetgen stattfinden. Weitere Infos gibt es bei Lara Brammertz von Streetwork Nordeifel unter der Telefonnummer 0173 – 307 85 22 oder per Mail unter lara.brammertz@staedteregion-aachen.de.