Schlagwort-Archive: Cyber-Mobbing

Medienprojekt „Checker blicken durch“

1. März 2011

  • 100 SMS und mehr am Tag, kein Problem bis der Daumen qualmt!
  • Chatten und communities, wer nicht dabei ist, wird abgehängt!
  • Jugendliche ohne Maß, Fernsehen, Computer und Spielkonsolen bis die Augen eckig sind!

„Aber ich spiele auch draußen“ O-Ton einer Zwölfjährigen.

  • Daten ohne Grenzen, der leichtsinnige Umgang mit persönlichen Daten und Fotos im Netz, Schüler-VZ  & Co als möglicher Einkaufskatalog für Pädophile und andere Straftäter!
  • Eltern ohne Regeln (Fernseher im Kinderzimmer, Handy mit Vertrag, Internet ohne Einschränkungen usw.)!

Die Nutzung von verschiedenen Medien gehört mittlerweile zum Alltag der Kinder und Jugendlichen und ist nicht mehr wegzudenken.

„Wie kannst du ohne Handy überhaupt noch leben?

Der richtige Umgang will gelernt sein. Gefahren erkennen, einschätzen und wissen was zu tun ist, wenn mir was Komisches im Netz passiert (z.B. Cyber-Mobbing).

Das Projekt der Arbeitgruppe Jugendschutz im Kreis Heinsberg „Checker blicken durch“ richtet sich an Schüler und Schülerinnen der 6. Klasse aller Schulformen. An einem 4-stündigen Projekttag werden die Themenbereiche Konsum, Diebstahl, Cyber-Mobbing und Medien behandelt. Die Schüler und Schülerinnen werden im Hinblick auf ihre unterschiedlichen Konsummuster sensibilisiert, Gruppendruck und Ichstärke thematisiert.

  • Wie bewege ich mich in den Sozialen Netzwerken wie Schüler-VZ, Facebook, myspace, gmx.net und icq usw.?
  • Was sagt mein Profil über mich aus und vor allem was ist öffentlich für alle sichtbar?

Ohne den Jugendlichen Angst zu machen soll deutlich werden, was erlaubt ist,  z.B. Datenaustausch via Bluetooth, legale und illegale Musik, Recht am eigenen Bild und vieles mehr.

In diesem Schuljahr nehmen Klassen der Hauptschule Gangelt, der Realschule Gangelt, der Realschule Übach-Palenberg, Realschule Hückelhoven-Ratheim, Hauptschule und Gymnasium Hückelhoven am Projekt teil.