Schlagwort-Archive: Eschweiler

Jungen-Soccer-WM 2014

9. Mai 2014

jungen-soccer-wm 2014Am 12. Juni startet endlich die Fußball WM in Brasilien. Wer nicht mehr so lange warten will, sollte unbedingt bei der Jungen-Soccer WM im Mai in Eschweiler mitspielen. Aber aufgepasst: Das Turnier ist nur für Jungs!

Vom 17.Mai bis 18.Mai 2014 findet anlässlich des Familientags der StädteRegion die Jungen-Soccer WM an der Seebühne am Blaustein-See statt. Teilnehmen können alle fußballbegeisterten Jungen zwischen 12 und 18 Jahren. Gespielt wird auf einem Kleinfeld Soccer-Court. Jedes Team besteht aus 4 bis 5 Spielern und das Besondere ist: Das Turnier wird nach dem Originalplan der Fußball WM ausgerichtet! Die Vorrunde für Jungen im Alter von 15 bis 18 Jahren findet am 17.05.2014 statt, während die Vorrunde der 12 bis 15-Jährigen sowie die Finalspiele am 18.Mai 2014 ausgetragen werden.

Organisiert wird die Jungen-Soccer WM durch die Mobile Jugendarbeit des Jugendamts der Stadt Eschweiler in Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Eschweiler. Die Schirmherrschaft übernimmt Bürgermeister Rudi Bertram.

Ihr wisst nicht wie ihr zur Soccer-WM an den Blaustein-See kommen könnt? Kein Problem: Der Shuttleservice von der Bushaltestelle “Friedhof“ in Dürwiß fährt am Samstag ab 12 Uhr und Sonntag ab 10 Uhr bis zur Seebühne. So kommt ihr garantiert gut an!

Wenn ihr bei der Jungen-Soccer WM mitspielen möchtet, meldet euch bis zum 15. Mai per E-Mail an nicole.hillemacher@eschweiler.de oder telefonisch unter 02403/7487461 an. Ihr könnt euch als Einzelperson anmelden,dann werdet ihr einer Mannschaft zugeteilt oder ihr meldet euch mit euren Freunden direkt als ein Team an! Welches Land ihr bei der Soccer-WM seid, entscheidet das Los vor Ort. Weitere Infos findet ihr auf der Seite der Mobilen Jugendarbeit Eschweiler.

Bildquelle: Mobile Jugendarbeit Eschweiler

D’r Zoch kütt! Aber wann?

19. Februar 2014

Karneval- D'r Zoch küttKarneval und Aachen, das ist untrennbar verbunden. Nicht nur die Sitzungen sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, auch die Karnevalszüge mit tausenden, kostümierten Jecken haben es in sich. Die regionalen Züge können sich nicht nur sehen lassen, sondern sind Pflicht für jeden echten Karnevalisten.

Am Tulpensonntag, den 2. März, ist es dann endlich soweit die Hochsaison des Straßenkarnevals in Oche beginnt: jeweils ab 14 Uhr startet der Karnevalsumzug in Aachens Stadtteilen Haaren, Eilendorf, Brand, Lichtenbusch und Richterich. Auch in Eschweiler geht der Tulpensonntagszug in den einzelnen Stadtteilen jeweils zwischen 14 und 15 Uhr los.  In Simmerath zieht man um 14 Uhr zum Tulpensonntagszug los, ebenso in Herzogenrath. In Düren, Baesweiler und Heistern zieht der Zug am Tulpensonntag um 14 Uhr los, in Langerwehe um 14.30 Uhr. In Stolberg fliegen die Kamelle am Sonntag ab 15 Uhr, und in Würselen zieht man Tulpensonntag von Bardenberg nach Würselen.

Am Rosenmontag stehen dann natürlich die Rosenmontagszüge in Aachen und Umgebung als Pflichtprogramm für euch  auf dem Plan. Beginn ist um 11.11 Uhr in Aachens Innenstadt, das Motto lautet „Janz Oche es atwier op Jangk met Karl än Maatwiiv Hank en Hank“. Mit mehr als 150 Gruppen, Prunk- und Karnevalswagen sowie Fuß- und Musikgruppen schlängelt sich der Zug sechs Kilometer lang über Theaterstrasse, Seilgraben und Co.  

Unter dem Motto „Wellsde senge – höppe – laache, moosde Fastelovend en Eischwiele maache!“ geht der Rosenmontagszug um 12 Uhr in Eschweiler los. Dieser ist bundesweit nach Köln und Mainz der drittgrößte Zug.

In Alsdorf,  Roetgen und Kesternich geht es am Rosenmontag um 14 Uhr los, in Lammersdorf erst um 14.30 Uhr. In Monschau und Roetgen zieht der Zug ebenfalls ab 14 Uhr durch die Straßen. Bereits um 13 Uhr startet der Rosenmontagszug in Düren, ab 13.30 Uhr in Kreuzau und Merzenich.

Zugpläne und weiter Details findet ihr unter anderem auf der Seite von Oche Alaaf, King Kalli und dem Eschweiler Karnevalskomitee.

Bildquelle: Pixabay.com, Creative Commons  1.0 Universal (CC0 1.0)

 

Wer, was, wann und wo an Karneval!

17. Februar 2014

Bald ist es soweit, die fünfte Jahreszeit beginnt. Und mit ihr stehen viele, viele Partys, Kostümfeste und Karnevalsumzüge in der  StädteRegion Aachen an. Damit ihr wisst, wann wo was abgeht und was es speziell für Jugendliche gibt, stellen wir euch einige Termine vor:

In Eschweiler beginnen mit dem Fettdonnerstag am  27. Februar die Feierlichkeiten. Um 11.11 Uhr geht’s im Rathaus Foyer los. Die KG Rote Funken Artillerie startet außerdem um 11.11 Uhr mit ihrem Altweiberball im Festzelt auf dem Marktplatz. Am 1. März beginnt der Eschweiler-Karnevalssamstag ab 10.30 Uhr beim Rathauserstürmung-Umzug. Der findet in der Innenstadt statt, die offizielle Rathausstürmung steht dann um 11.11 Uhr an und wird vom Karnevalskomitee Eschweiler veranstaltet. Abends steht der Schwarwachball in der Festhalle Dürwiss auf dem Programm.  Los geht es um 20.11 Uhr, die Band HSO heizt euch dann auf der Stresemannstraße 2 in Eschweiler ein. Nach dem Rosenmontagszug geht’s im Festzelt auf dem Markplatz ab 15 Uhr beim Ball in Rot und Weiß oder abends im Festzelt Domizil ab 20 Uhr weiter.

Im Raum Simmerath veranstaltet der Trommler- und Pfeiferkorps Eiecherrscheid in der Tenne Eicherscheid am Donnerstag, den 27. Februar, einen Altweiber-Jugendball. Im Lammersdorf beginnt die Altweiberfete um 13 Uhr im Festzelt an der Kalltalschule.

Wer in Würselen feiern möchte, ist am Karnevalssamstag, 1.März, von 20 bis 23 Uhr im Berks willkommen. Unter dem Motto „Karneval fiere mit Krawumm“ könnt ihr mit jecken Kostümen und den besten Karnevalshits feiern, sofern ihr 16 Jahre alt seid. Euer Ziel ist dann die Drischer Straße 24 in Würselen. Die After-Zoch-Party geht dort am Tulpensonntag schon um 15 Uhr los.  Live auf der Bühne warten auf euch The Rims und Gottfried Kern. Der Eintritt ist für die ganze Familie bis 18 Uhr frei.

Karnevalsdisco_alsdorfIn Alsdorf findet am Freitag, den 28.2. ab 16.30 Uhr die Karnevals-Kinderdisco statt. Treffpunkt ist in der alten Dorfschule, das Disco-Team Svenja und Jürgen freut sich auf euch.

In Aachen habt ihr an Karneval die Qual der Wahl:
Los geht es am Fettdonnerstag mit einem ganzen Partytag: beginnen könnt ihr um 10.30 Uhr bei der Altweiberparty im Pennzelt auf dem Katschhof. Mit zwei Livebands und vielen kostümierten Jecken wird gefeiert bis Mitternacht. Kostümierungen sind dringend erwünscht. Ab 13 Uhr geht’s dann entweder in den Jakobshof oder ins Starfish. Im Jakobshof steigt die Karnevalsparty für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Organisiert wird die alkoholfreie Party vom Jugendamt für euch als Alternative zum Treiben im Pennzelt. Lasst es nochmal ordentlich krachen in der Stromgasse 31 bevor der Jakobshof endgültig seine Pforten schließt. Im Starfish beginnt die 99Cent-Karnevalsparty um 13 Uhr. Live auf der Bühne sind dann für alle ab 16 Peter Wackel und die Atzen. Einlass ist ab 16 Jahren in der Liebigstraße 19.

Am Freitag, den 28. Februar, geht’s in Aachen direkt weiter, und zwar erneut im Zentrum des karnevalistischen Frohsinns – im Pennzelt auf dem Katschhof. Los geht es dieses Mal um 18.30 Uhr. Dann warten 600 kostümierte Karnevalisten auf euch und präsentieren ihr Programm. Der Eintritt ist frei. Wer am Rosenmontag noch nicht genug vom Straßenkarneval hat, kann den Karneval ab 21 Uhr im B9 ausklingen lassen. Unter dem Motto „Aufdrehen – Abgehen!“ soll an die Party von letztem Jahr angeknüpft werden. Einlass ist mit Partyzettel ab 16 Jahre, an der Abendkasse kostet der Eintritt 7 Euro. Kostüme sind erwünscht.

In Brand könnt ihr die Polonaise am Tulpensonntag nach dem Zug  beim KJ-Ball des BDKJ Brand fortführen. Der Jugend-Ball beginnt um 20 Uhr in der Gesamtschule Band, Rombachstraße 99. Wer 16 Jahre alt ist und Lust auf Karneval und Party hat, der ist dort richtig. Der Kartenvorverkauf beginnt Anfang Februar.

Bildquelle: Jugendamt der Stadt Alsdorf.

Generation Jugend – Abschlussveranstaltung

8. November 2013

Heute etwas in eigener Sache: Die Abschlussveranstaltung unserer „Generation-Jugend“-Aktion steht an. Diese findet am 19.11 ab 18:30 Uhr im städtischen Jugendtreff „Check In“ in Eschweiler statt. Das Abendprogramm sieht wie folgt aus:

18:30 Uhr         Ankommen bei Brotzeit und erfrischenden Getränken
19:00 Uhr         Begrüßung durch den Bürgermeister der Stadt Eschweiler, Herrn Rudi Bertram
19:10 Uhr         Vortrag von Frau Prof. Dr. Mayer, Studie der FH: „Jugend in der StädteRegion“ 19:45 Uhr         Dialog zum Thema “Ich bin, ich kann, ich brauche!“
Gäste: Florian Weyand und Denise Trautmann (Bildungsbüro Aachen)
20:10 Uhr         Markt der Möglichkeiten – Was möglich ist!
20:50 Uhr         Musikalischer Ausklang

Da die Teilnehmerzahl auf 120 Personen begrenzt ist, bitten wir alle Jugendpflegerinnen und Jugendpfleger die teilnehmen möchten um Anmeldung bis zum 11. November an olaf.tuemmeler@eschweiler.de

IM BLICK – HINHÖREN, HINSEHEN, EINGREIFEN

5. November 2013

Im Blick KampagneVielleicht habt ihr schon eine der „Im Blick“-Infokarten im Bus entdeckt: „Im Blick“ ist eine Initiative für mehr Zivilcourage im Alltag. Mit der Aktion rufen alle Jugendämter der Städteregion Aachen dazu auf einzuschreiten, wenn Kinder oder Jugendliche im Alltag bedrängt oder gefährdet werden. Auch ihr könnt und sollt helfen. Wichtig dabei ist, dass ihr euch in angemessener Form einmischt. Handelt achtsam und aufmerksam, ohne dass ihr euch selbst in Gefahr bringt.

Solltet ihr zum Beispiel Zeuge von Drohungen, Pöbeleien oder Gewalt werden, so zögert nicht, den Notruf der Polizei unter 110 zu wählen. Bei anderen Problemen wie beispielsweise Belastungen in der Familie, Gewalt unter Eltern, sexuellen Übergriffen, Selbstverletzung oder Essstörung, könnt ihr euch grundsätzlich immer an das Jugendamt oder an eine der vielen Beratungsstellen wenden. Dies könnt ihr auch vollkommen anonym machen. Eine Übersicht eurer Ansprechpartner findet ihrauf der Aktionsseite der Jugendämter. Außerdem gibt es die „Nummer gegen Kummer“,  die ihr kostenlos montags bis samstags zwischen 14 und 20 Uhr anrufen könnt. Die Hotline erreicht ihr über Festnetz unter 0800 / 1110333. Ruft ihr vom Handy aus an, dann wählt die 116 111. Wenn mit dem Motto „Jugendschutz geht alle an!“ geworben wird, dann seid auch ihr gemeint.