Schlagwort-Archive: familienfreundlich

Weltspieltag 2015: Unsere Straße ist zum Spielen da!

2. April 2015


Weltspieltag 2015Der Autoverkehr dominiert, Spielflächen werden zurückgebaut und auf Spielplätzen herrscht Sanierungsstau – auf diese Missstände möchte das Deutsche Kinderhilfswerk mit der Aktion Weltspieltag aufmerksam machen. Unter dem Motto „Unsere Straße ist zum Spielen da“ ruft es Kommunen, Initiativen, Vereine und Bildungseinrichtungen dazu auf, am 28. Mai 2015 eine Aktion zu veranstalten und mindestens eine Straße für spielende Kinder zu sperren. Damit soll der öffentliche Raum wieder zum attraktiven Spielort werden und der zunehmenden Verdrängung angeblich lärmender Kinder und Jugendlicher entgegenwirken.

Weltspieltag 2015 soll auf Kinderrechte hinweisen

Dazu soll er Anlass bieten, sich kritisch mit der Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland und dem in Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention verankerten Recht auf Spiel für Kinder auseinanderzusetzen. Der Weltspieltag, an dem im letzten Jahr 200 Aktionen in Deutschland stattgefunden haben wird 2015 zum achten Mal durchgeführt. Wenn auch ihr dabei sein und mit eurer Schule, eurem Verein oder einer Nachbarschaftsinitiative eine Aktion auf die Beine stellen möchtet, stellt euch das Deutsche Kinderhilfswerk umfangreiche Aktionsmaterialien zum zur Verfügung. Dort findet ihr auch noch weitere Informationen zum Weltspieltag 2015.

Foto: Efraimstochter, Pixabay.com, Creative Commons  1.0 Universal (CC0 1.0)

Familientag der StädteRegion Aachen 2014

12. Mai 2014

familientag2014Zum vierten Mal findet am 18. Mai in der StädteRegion Aachen der Familientag statt, bei dem fünf Städte euch eine Menge bieten, damit ihr einen tollen Tag miteinander verbringen könnt.

Damit ihr mit der Familie problemlos zu den verschiedenen Standorten anreisen könnt, gibt es für Inhaber der Familienkarte ein vergünstigtes Tagestricket von ASEAG und AVV. Für 9,90 Euro könnt ihr stressfrei mit Bus und Bahn fahren und die verschiedenen Stationen erreichen. Wer noch keine Familienkarte hat, kann sie auch noch kurzfristig besorgen.

Und jetzt zum Programm des Familientags der StädteRegion Aachen 2014:

Aachen
Im Helene-Weber-Haus im Domviertel erwartet euch Karl der Kleine zum Gucken, Staunen und Mitmachen. Es gibt eine Kreativwerkstatt, ein Experimentierlabor, eine Hexenküche und die Detektive unter euch, können…. ach das findet ihr schon selbst heraus! Los geht’s um 12:30 Uhr.

Hip-Hop, Spiele und Bastelangebote gibt es von 11 bis 17 Uhr im Kennedypark und auf dem Jugendzeltplatz Hergenrath laden die Jugendverbände zur gleichen Zeit zum Kennenlernen, Spielen und Stockbrotbacken – natürlich stilecht am offenen Feuer – ein.

Alsdorf
Nach der langen Winterpause eröffnet am Familientag auch endlich der Tierpark Alsdorfer Weiher wieder seine Pforten. Neben der großen Greifvolgenschau, bei der die Mutigen unter euch die Vögel hautnah kennen lernen können, findet eine Tierparkrallye statt, bei dem ihr nicht nur Spaß haben, sondern auch eine ganze Menge lernen könnt. Wer sich dazu noch so richtig austoben möchte, kann ab auf die Hüpfburg, sich Schminken lassen, Karussellfahren und sich von Clown Marco begeistern lassen. Los geht’s um 12 Uhr.

Eschweiler
Von 11 bis 17 Uhr gibt es am Blausteinsee ein buntes Programm. Von der Jungen-Soccer-WM haben wir euch schon erzählt, aber es gibt auch sonst noch eine ganze Menge zu Erleben. Ihr könnt Bogenschießen, Segway fahren, Boule spielen, skaten (aber bitte nur mit Helm und Schonern), klettern, Ponyreiten oder euch auf der Hüfburg austoben. Hobby-Wissenschaftlern wird im eXplorio.mobil einiges Spannendes geboten und für die Kleinkinder gibt es eine extra Betreuung. Dazu könnt ihr euch Vorführungen von Zumba, Pilates und der Musikschule Eschweiler ansehen und euch über den See und die Wassersportmöglichkeiten informieren.

Wer mit einem Spezialfahrzeug des RWE den Tagebau Inden besichtigen möchte, kann sich hierzu ab sofort per Email an thomas.ladwig@eschweiler.de anmelden.

Herzogenrath
Auf dem Abenteuerspielplatz Broichbachtal gibt es unter dem Motto „Spiel, Spaß & Spannung“ ein buntes Programm für Groß und Klein. Ich könnt den Kletterturm und den Bewegungsparcour ausprobieren oder euch durch den Niedrigseilgarten hangeln. Es gibt eine Schokoschaumschleuder, Gummibärchenschießen, verschiedene Wettkämpfe, einen Basketballbiathlon, eine Torwand und und und. Wer nicht ganz so wild unterwegs ist, kann beim Kindertheater zuschauen, Tanzen oder Basteln. Außerdem gibt es Stockbrot vom Lagerfeuer, leckere Gemüsespieße und Cocktails. Los geht’s um 14 Uhr hinter dem Herzogenrather Hallenbad!

Monschau
Im Monschauer Vennbad geht es am Familientag von 12 bis 18 Uhr actionreich zur Sache: Ihr könnt beim Bootsrennen mitmachen, tolle Preise beim Wettschwimmen gewinnen, Kanu fahren und den Rettungsschwimmern über die Schulter schauen. Außerdem präsentieren die Kunst- und Turmspringer des SV Neptun ihr Können. Also Schwimmsacheneinpacken und ab ins Vennbad!

Im Programmflyer findet ihr noch mal alle Infos mit den Adressen gesammelt und könnt auch direkt sehen, wie ihr die Standorte mit Bus und Bahn erreicht. Wir wünschen euch und eurer Familie einen tollen Tag!

Bewerbt euch für die Goldene Göre 2014

14. Januar 2014

goldene göre 2014

Engagiert ihr euch im Rahmen eines Projektes für Kinderrechte und Jugendbeteiligung? Dann nichts wie los! Bewerbt euch jetzt für die Goldene Göre 2014! Dabei handelt es sich um den größten Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung Deutschlands. Das Deutschen Kinderhilfswerk verleiht den Preis unter anderem um eure Fähigkeiten, Kreativität und eure Projekte der Öffentlichkeit zu präsentieren. Setzt euch selbst an den Rechner oder holt euch Unterstützung bei eurem Projektbetreuer und macht mit. Hier könnt ihr euch online bewerben und findet die Förderrichtlinien für den Goldene Göre Preis sowie häufig gestellte Fragen (FAQ). Welche Projekte die Goldene Göre im vergangenen Jahr mit nach Hause nehmen durften, seht ihr im Rückblick für 2013. Bis 20. Januar 2014 habt ihr Zeit, euch für die Goldene Göre zu bewerben.

Eine Fachjury trifft eine Vorauswahl aus allen Bewerbungen. Anschließend wird der Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes die Preisträger ermitteln.

Dann erst wird es spannend, denn die sechs besten Bewerber werden von dem Filmemacher Ingo Dubinski besucht, der die Projekte in einem Kurzfilm portraitiert.

Das Highlight wird eine Reise im Mai 2014 in den Europa-Park nach Rust zur Preisverleihung sein. Dort werden sich alle Projekte präsentieren können. Die Gewinner erhalten darüber hinaus ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 Euro:

1. Preis:        5.000 Euro
2. Preis:        3.000 Euro
3. Preis:        1.000 Euro

Zusätzlich gibt es den Leserpreis der Zeitschrift „Familie&Co“ in Höhe von 1.000 Euro.

Stolbärchens Kinoprogramm für das erste Halbjahr 2014

8. Januar 2014

Auch dieses Jahr gibt es in Stolbärchens Kinderkino interessante und spannende Filme. Das Programm für das erste Halbjahr 2014 steht fest und beginnt am 10. Januar mit dem Janosch-Film „Komm wir finden einen Schatz“.  Monatlich geht es dann weiter: Am 14. Februar läuft „Das fliegende Klassenzimmer“, am 14. März „Der kleine Rabe Socke“, am 25. April „Mullewapp“ und am 16. Mai „Die wilden Hühner“. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 16 Uhr im städtischen Jugendzentrum Westside in Stolberg. Der Eintritt kostet für Kinder zwei, für Erwachsene drei Euro. Karten könnt ihr wie immer per Email an kino@jugendzentrum-westside.de oder telefonisch unter der 02402/83198 reservieren. Denkt aber bitte daran: Eine getätigte Reservierung ist erst nach entsprechender Bestätigung gültig!

 

Last Minute-Geschenk: Fritten-Quartett

20. Dezember 2013

1463166_482470028535528_1799684748_nEs ist jedes Jahr das gleiche Drama: Man schiebt die Weihnachtseinkäufe ewig vor sich her und plötzlich steht Heiligabend vor der Tür und man hat immer noch kein Geschenk. Wenn ihr nun auch in Geschenke-Not seid, haben wir einen Last-Minute-Tipp für euch. Mit dem Frittenbudenquartett für 6 Euro könnt ihr bestimmt nichts falsch machen. Präsentiert werden 32 Frittenbuden aus der Region mit Angaben wie die Entfernung vom Dreiländereck, die Anzahl der Soßen und der Preis einer kleinen Fritte. Und es hat den praktischen Nebeneffekt, dass man beim Spielen auch noch bisher vielleicht unbekannte Pommesbuden in der Umgebung kennenlernt.