Schlagwort-Archive: Ferienangebot

Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche

28. Januar 2016

postkarte1-ferien-heinsberg_kleinKinder und Jugendliche, die ein Ziel für die Ferien suchen, um mit ihren Freunden zusammen in den Urlaub fahren zu können, sind auf der Internetseite www.ferien-heinsberg.de genau richtig. Egal, ob es auf den Zeltplatz in der Nähe, an den Strand in Spanien oder in die Berge geht. Hier haben Kinder, Jugendliche und Eltern die Möglichkeit, sich umfassend über die angebotenen Fahrten der freien Träger aus der Region Heinsberg zu informieren.

Das Online-Angebot www.ferien-heinsberg.de ist ein gemeinsamer Service vom AWO Kreisverband Heinsberg, dem BDKJ Kreisverband Heinsberg, dem Büro der Regionaldekane MG & HS, dem DRK Kreisverband Heinsberg, dem Jugendreferat des Ev. Kirchenkreises Jülich, der Sportjugend des KSB Heinsberg und den fünf Jugendämtern im Kreis Heinsberg.

Betreut wird die Internetseite vom kath. Jugendbeauftragtenbüro für die Region Heinsberg.

Die Wildnis ruft: Survival – Wochendende mit Simmerather Jugendlichen

3. Juni 2015

Ein spannendes und erlebnisreiches Wochenende durften wir – 9 Jugendliche des Jugendcafés Simmerath- am Wochenende vom 16. auf den 17. Mai erleben, irgendwo im Nirgendwo. 6 Outdoor – Experten der Firma ajamon consulting führten mit uns dieses waghalsige Experiment durch. Schon komisch, am Anfang das Smartphone abzugeben…herrje, nicht einmal Musik kann man dann mehr hören (dann hört man das Vogelgezwitscher auch besser).

Der Spaß beginnt

Zunächst wurden wir in Teams aufgeteilt. Eine Gruppe ging Holz sammeln und hacken, das Feuer sollte immer am Brennen gehalten werden. Zum Schlafen wurden coole Unterstände aus großen Fichtenzweigen gebaut, nur eine dünne Regenplane wurde als Regenschutz darüber gelegt. Als relativ bequeme „Matratze“ dienten ebenfalls viele Fichtenzweige. Mit der richtigen Technik klappte es nach einiger Zeit recht gut, sogar armdicke Zweige mit dem Messer abzuschlagen! Eine recht kraftraubende Tätigkeit! Gut, dass das Koch- und das Feuerteam bereits ganze Arbeit geleistet hatten und die Suppe bereits auf dem Feuer vor sich hin köchelte.

Survival-Wochenende mit spannender Nachtwanderung

Nach der Stärkung wurde die Kletterausrüstung hervorgeholt. Markus, mit einer Ausbildung zum Höhenretter bei der Feuerwehr, baute mit uns eine Seilrutsche, wofür wir einige besonders Mutige brauchten, die in die Bäume kletterten, um Seile etc. dort oben zu befestigen. Einige Missgeschicke, die ich jetzt nicht näher erläutern möchte, brachten uns dermaßen zum Lachen, dass es letztendlich gar nicht schlimm war, dass die Seilrutsche überhaupt nicht funktionierte (man hing mit dem Hinterteil auf dem Boden). Unser Abendessen bestand dann aus leckerem Stockbrot und Grillfleisch. Sehr lecker, zumal alle viel Hunger hatten durch die Arbeit an frischer Luft. Später gab es dann noch eine sehr spannende und interessante Nachtwanderung, bei der Uli uns viele Infos zu den Kämpfen in Hürtgenwald im 2. Weltkrieg gab. Er kannte sich richtig gut aus und erzählte vieles, was uns ziemlich schockierte und nachdenklich machte.

Es schreit nach einer Wiederholung

Totmüde fielen einige schließlich in ihr wohlriechendes Fichtenbett, andere hielten noch lange Feuerwache, viele gute Gespräche wurden bis tief in die Nacht geführt. Alle Betreuer hatten immer ein offenes Ohr für unsere Sorgen und Nöte.
Nach unserem Frühstück mit Toastbrot und Rührei wurde schon wieder abgebaut…
Aber auch die Skeptiker unter uns sind sich einig: Das müssen wir wiederholen!
Survival – Wochendende Simmerath

Jugendcafé Simmerath fährt in den Sommerferien nach Polen

4. Mai 2015

Die Planungen für die große Reise nach Polen sind in vollem Gange. Vom 28. Juni bis zum 08. Juli fahren wir mit 20 Jugendlichen ab 14 Jahren und 4 Betreuer/innen des Jugendcafés nach Karpacz im Kreis Jelenia Gora in Polen. Karpacz liegt am Fuße des Riesengebirges und ist bekannt für seine Wintersportaktivitäten.

Ausflüge, Sport und Landeskunde stehen auf dem Programm

Die Gruppe wird dort in einem Sport-Internat untergebracht, welches in den Sommerferien nicht belegt ist. Tolle Aktivitäten vor Ort sind auch bereits in Planung. So möchten wir natürlich auf die Schneekoppe, den höchsten Berg des Riesengebirges, hinauf und dort eventuell sogar eine Nacht übernachten. Außerdem werden wir Tagesausflüge nach Breslau und Jelenia Gora durchführen. Wir reisen mit dem Busunternehmen Dardenne aus Schleiden und haben somit auch einen Reisebus dabei. Natürlich werden wir aber auch viele Aktivitäten vor Ort durchführen: Fußball, Badminton und Gesellschaftsspiele werden ebenso dazugehören wie Schwimmen und Chillen in der Sonne (hoffentlich).

Auch ein wenig Landeskunde und Geschichte soll den Jugendlichen vermittelt werden. 4 Betreuer/innen freuen sich bereits auf diese Herausforderung. „Auf Ferienfahrten ist es immer sehr turbulent“, so Babette Siewe vom Jugendcafé. „Von Liebeskummer bis hin zum kompletten Ausfall des Bahnverkehrs durch Sturm auf der Rückreise unserer letzten Fahrt haben wir so ziemlich alles schon erlebt, aber letztendlich waren die Fahrten für alle Beteiligten immer ein unvergessenes tolles Abenteuer.“ Das Jugendcafé ist in den vergangenen Jahren bereits nach Norderney, an den Cappenberger See, nach Oostduinkerke und Vlieland sowie zur Wewelsburg bei Paderborn gefahren. Eine so weite und mit 11 Tagen auch zeitlich längere Reise ist jetzt Neuland für das Team.

StädteRegion Aachen unterstützt die Fahrt

Unterstützung bei der Planung der Fahrt bekommen wir durch die StädteRegion Aachen. Während der 25-jährigen Partnerschaft, die zwischen der StädteRegion und dem Kreis Jelenia Gora besteht, wurden schon etliche Bürgerfahrten nach Karpacz durchgeführt. Die Mitarbeiter/innen dort können uns hilfreiche Tips für die Organisation der Fahrt geben.Wir freuen uns sehr, dass uns die StädteRegion mit dem Amt für Regionalentwicklung und Europa und dem Verein zur Förderung der Städtepartnerschaften in der StädteRegion Aachen e.V. auch finanziell unterstützt.
Da die Fahrt wie immer auch Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien ermöglicht werden soll und der Teilnehmerbeitrag mit 150 sehr niedrig angesetzt ist, mussten weitere Sponsoren gewonnen werden. Ein großer Dank geht an den Rotary Club Monschau-Nordeifel, die Raiffeisenbank sowie die Sparkasse Simmerath, die sich an der Finanzierung beteiligen. Wer Interesse hat, mit uns mitzufahren, kann sich gerne an das Jugendcafé wenden, Tel.: 02473 / 931565, allerdings sind nur noch wenige Restplätze vorhanden.

Jugendherberge Wewelsburg

Gruppenfoto Jugendherberge Wewelsburg Pfingsten 2014

 

Familien-J.U.K.S. im Zinkhütter Hof 2014

20. Oktober 2014

Familien-JUKS 2014Am 26.10 2014, ist es wieder soweit: In den großartigen Räumlichkeiten des Industriemuseums Zinkhütter Hof, Cockerillstr. 90 in 52222 Stolberg, findet erneut das traditionelle Event „Familien-J.U.K.S“ (Jugend- und Kulturevent Stolberg) statt. Los geht’s um 10:30 Uhr. Neben tollen Foto-Aktionen könnt ihr Lesezeichen basteln, euch schminken lassen, Pfadfinder kennenlernen oder die Vorleseecke der Alten Schule genießen. Außerdem steht euch das Spielmobil des SKM zur Verfügung, es gibt einen Überraschungsgast und Vieles mehr. Um 13:30 präsentiert euch das Figurentheater Mèreau “Der kleine Rabe Socke” im Puppentheater. Das Ende ist für 15 Uhr geplant, weitere Infos bekommt ihr bei MIchael Bosseler von der Jugendpflege. Sichert euch jetzt schon Karten im Vorverkauf bei der Stolberg-Touristik oder in der Bücherstube am Rathaus in Stolberg.  Der Eintritt kostet für Erwachsene und Kinder 5 Euro.

Programm:
10:30 Begrüßung und Beginn der Aktionen
13:30 Aufführung des Puppentheaters
Eintritt für Erwachsene und Kinder 5 EURO
VVK: Stolberg-Touristik und Bücherstube am Rathaus in Stolberg.

Herbstsegeln auf dem Ijsselmeer

16. September 2014

Ab auf’s Ijsselmeer! Die Grenzlandjugend Roetgen nimmt euch mit auf einen Segeltörn – und das jetzt schon zum 36. Mal! Auf sieben modernen Segelyachten könnt ihr, wenn ihr zwischen 12 und 21 Jahren alt seid, unter Anleitung erfahrener Kapitäne aus den Reihen der Grenzlandjugend  die Grundbegriffe des Segelns erlernen. Übernachtet wird auf den Booten, wobei jeden Abend einer der sehenswerten Häfen am niederländischen Ijsselmeer angelaufen wird. Meist bleibt nach dem Anlegen auch noch genug Zeit für einen Stadtbummel. Dabei kann auch direkt eingekauft werden, schließlich verpflegt sich jedes Boot selbst.

Klingt aufregend, oder? Gesegelt wird in der 2. Woche der Herbstferien, also vom 11. bis 18. Oktober. Die Kosten liegen bei 295 EUR für Schüler und Studenten, worin die Hin- und Rückfahrt im modernen Reisebus (ab / bis Markplatz Roetgen), die Bootsmiete sowie die Hafen- und Brückengebühren enthalten sind. Zusätzlich fallen noch Kosten in Höhe von ca. 50,00 EUR für die Verpflegung an.

Wenn ihr mitsegeln wollt, meldet euch an, es sind noch wenige Plätze frei!

Plakat.cdrZur Online-Anmeldung

Kontakt: Grenzlandjugend Roetgen e.V.
Haus Loven
Offermannstr. 31
2159 Roetgen
02471/2708
Email: herbstsegeln @grenzlandjugend.de

Alle Infos