Schlagwort-Archive: Infos

Zukunft planen mit Ausbildung Plus

26. Mai 2014

Ausbildung plusIhr macht bald euren Abschluss und wisst noch nicht, was ihr danach machen wollt? Möglichkeiten gibt es ja mehr als genug: Eine Ausbildung, ein Studium – vielleicht auch Dual, oder erst einmal ein Praktikum? Damit euch die Wahl leichter fällt, gibt es zum Beispiel das Projekt Ausbildung Plus. Das Projekt bietet einen Überblick über Ausbildungsangebote mit Zusatzqualifikation für Jugendliche und Schulabgänger und informiert auch über duale Studiengänge sowie Berufsausbildungen. In der Datenbank finden sich mehr als 2300 Zusatzqualifikationen für Azubis und 1000 duale Studiengänge, die für euch in Frage kommen könnten. Die Nutzung der Datenbank ist kostenlos und arbeitet mit Bildungsanbietern und Betrieben zusammen.

Ein besonderes Schmankerl für Unentschlossene: die Rubrik Berufswahl. Ihr werdet dazu angeregt, eure Interessen und Fähigkeiten herauszustellen, und könnt euch gezielt darüber informieren, was es überhaupt für Berufe gibt. Denn entgegen der klassischen Stadt-Land-Fluss-Berufe gibt es noch viel mehr Berufe, die ihr vielleicht gar nicht auf dem Schirm habt. Zudem wird euch in interaktiver Berufswahl-Fahrplan angeboten, der euch in eurer Planung unterstützt. Es gibt auch Tipps, Tricks und Anregungen fürs Bewerbungsschreiben und eure Jobmappe.

Alle Infos findet ihr bei Ausbildung plus – vorbeischauen lohnt sich!

Bildquelle: Pixabay.com, Creative Commons  1.0 Universal (CC0 1.0)

 

Wie wäre es mit einem Jahr ins Ausland?

31. Januar 2014

alaska-69566_640Ihr seid demnächst mit der Schule fertig und noch unentschlossen, was ihr als nächstes machen wollt? Wie wäre es mit einem Jahr im Ausland? Sammelt neue Erfahrungen, macht euch bewusst, was euch wichtig ist und brecht einfach mal aus dem Alltag in der Heimat aus! Hierzu habt ihr viele Möglichkeiten:

Einer der Klassiker ist der Au-pair Aufenthalt: Dabei lebt ihr bei einer Gastfamilie, betreut die Kinder und helft im Haushalt aus. Dafür gibt es freie Unterkunft, Verpflegung und etwas Taschengeld. Ein Au-pair-Programm dauert meist mehrere Monate, dabei arbeitet ihr 25 bis 30 Stunden in der Woche. Auf aupair.de könnt ihr euch einen Überblick über die Angebote verschaffen.

Work & Travel ist etwas für Abenteuerlustige. Ihr reist durch ein fremdes Land und bessert mit diversen Gelegenheitsjob eure Reisekasse auf. Auf diese Weise könnt ihr ein Land besonders intensiv kennenlernen. Eine Work & Travel-Reise könnt ihr komplett auf eigene Faust initiieren oder im Rahmen eines bestimmten Programms, das euch Jobs vermitteln kann. Über diverse Programmangebote könnt ihr euch auf Travelworks informieren.

Bei der freiwilligen Arbeit habt ihr die Möglichkeit euch weltweit, ehrenamtlich in Projekten verschiedenster Art zu engagieren. So könnt ihr handwerklich beim Aufbau von Heimen helfen, Kinder unterrichten oder euch beim Tierschutz einbringen. Auf freiwilligenarbeit.de könnt ihr euch ganz einfach über mögliche Angebote informieren. In allen Fällen erwarten euch unvergessliche Erlebnisse und Erfahrungen die ihr nicht so schnell vergessen werdet.

 

Schülerzeitung Kogel Street News gewinnt Förderpreis

19. Dezember 2013

kogel street news geschichte eines knopfesAm 16. Dezember fand die jährliche Verleihung des Förderpreises „Miteinander in der StädteRegion Aachen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ statt. Ausgezeichnet wurde, als einer von drei Preisträgern, die Schülerzeitung „KogelStreetNews“ der GtHS Kogelshäuserstraße in Stolberg. Das Redaktionsteam der Schülerzeitung engagiert sich in besonderer Weise zum Thema Nationalsozialismus. Dabei herausgekommen ist unter anderem die „Geschichte eines Knopfes“. Eine Reportage über Stolbergs NS-Vergangenheit, die auch als Film dokumentiert wurde. In ihr berichten die Redakteure der Kogel Street News über das Schicksal der Familie Faber und den Mut von Hubert Faber, der seiner jüdischen Frau, trotz aller Repressalien der Nazis, bis zum Ende beistand. Auch über Ludwig Lude wird berichtet, der 1935 für seinen Widerstand gegen die Nazis zu 5 Jahren Zuchthaus verurteilt wurde und nach seiner Entlassung als kranker Mann, weiterhin die Gefahr einging seinen Mitbürgern in der Not beizustehen. Die Schüler haben im Rahmen des Projekts in Stolbergs Stadtarchiv und Standesamt recherchiert, Kirchenbücher und Fotos durchforstet und sogar Zeitzeugen interviewt.

Das Ergebnis ihrer Arbeit könnt ihr euch auf der Seite ihrer Schülerzeitung ansehen.

“Weil wir Mädchen sind…”-Ausstellung in Aachen

14. Dezember 2013

weil wir mädchen sind-austellung

Habt ihr schon mal versucht, einen Eimer Wasser auf dem Kopf zu tragen oder aus Hirse Mehl zu stapfen? Was wäre, wenn euch jeden Morgen ein mehrere Stunden langer Fußmarsch zur Schule erwarten würde? Dieses und vieles andere könnt ihr in der aktuellen Ausstellung „Weil wir Mädchen sind…“ in der Nadelfabrik in Aachen kennenlernen. In der Ausstellung habt ihr die Möglichkeit die Lebenswelt von Mädchen in Afrika, Asien und Lateinamerika nachzuerleben.

Gleichzeitig erfahrt ihr aber auch Geschichten aus dem Leben von  Mädchen aus Indien, Afrika und Lateinamerika. Sie handeln von Kinderarbeit, Armut, von sexuellen Übergriffen, davon, dass Mädchen in vielen Ländern schlechter behandelt werden als Jungen, als Kinder zweiter Klasse.

In der Ausstellung wird ein ernstes Thema behandelt. Trotzdem werden die Themen unterhaltsam aufbereitet, sodass man als Besucher nicht mit einem flauen Gefühl im Magen nach Hause geht, sondern mit der Gewissheit, die Welt ein bisschen besser kennengelernt zu haben. Da die Ausstellung für alle ab acht Jahren gedacht ist, werden die richtig harten Geschichten in separaten Räumen erzählt. Das heißt, ihr könnt selbst entscheiden, was ihr wissen wollt und welche Informationen ihr lieber ausspart.

Ihr könnt die Ausstellung noch bis zum 02.02.2014 besuchen.
Die Öffnungszeiten sind: Montags bis mittwochs von 09:00-16:00 Uhr, donnerstags von 09:00-19:00 Uhr, freitags von 09:00-13:00 Uhr, sowie sonntags von 11:00-17:00 Uhr.
Der Eintritt ist frei und Gruppen haben die Möglichkeit, an kostenlosen Führungen teilzunehmen (Anmeldung über das Gleichstellungsbüro Aachen)
Weitere Infos findet ihr auf der Webseite der Ausstellung

Nacht der Unternehmen am 6. November

5. November 2013

nacht-unternehmen

Die Nacht der Unternehmen im Technologiezentrum Aachen am Europaplatz ist eine praktische Veranstaltung für alle Ausbildungsplatz- und Jobsuchenden. Lerne Arbeitgeber direkt vor Ort kennen oder fahre mit dem kostenlosen Shuttle-Bus zu den Betrieben, die dich interessieren. Auch wenn dein Wunschunternehmen nicht vor Ort ist, kannst du eine Menge mitnehmen: Bei hilfreichen Vorbereitungsworkshops kannst du zum Beispiel etwas über Do´s and Dont´s im Bewerbungsgespräch lernen, worauf du bei deinem ersten Arbeitsvertrag achten solltest, sowie Hilfestellung zu Steuerfragen bekommen, die während oder nach deinem Studium auftauchen könnten. Du hast ebenfalls die Möglichkeit dir kostenlos Bewerbungsfotos machen zu lassen oder deine Bewerbungsmappe von Experten durchchecken zu lassen. Die Ausstellung beginnt am 6. November um 17 Uhr. Falls du Interesse bekommen hast melde dich direkt auf der Seite kostenlos zu der Veranstaltung an. Eine Liste der teilnehmenden Unternehmen findest du auf der Seite der Messe.