Schlagwort-Archive: Integration

Stadt-Land-Spielt!

10. September 2014

„Spielen verbindet nicht nur über Generationen, Herkunft und soziale Grenzen hinweg, sondern lässt auch Menschen mit Handicap am gesellschaftlichen Leben teilhaben“ (Andrea Hein, KoKoBe). Und weil das so ist, findet am 14. September das Familenspielfest in Roetgen bereits zum zweiten Mal statt.

Plakat_0714Familien mit Kindern, Jugendliche sowie Kinder und Jugendliche aus integrativen Schulen und Kindergärten sind eingeladen, gemeinsam einen Nachmittag zu verbringen und Gesellschaftsspiele zu spielen. Dabei richtet sich das Fest ausdrücklich auch an Menschen aus Wohnheimen und Werkstätten für behinderte Menschen. Neben neuen Menschen habt ihr bei dem Spielfest auch die Möglichkeit, neue Spiele kennenzulernen – und das, ohne lästige Anleitungen zu lesen, denn die erklären euch die Spielehelfer.

Gespielt wird am 14. September von 13 bis 18 Uhr im Bürgersaal der Gemeinde Roetgen (Grundschule, Eingang Rosentalstraße). Der Eintritt kostet 1 Euro pro Person oder 2,50 für eine Familienkarte (mit Familienkarte der StädteRegion Aachen sogar nur 2 Euro). Inhaber/innen der JuLeiCa haben freien Eintritt.

stadt-land-spielt

Veranstalter sind die Gemeinde Roetgen, das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen und die KoKoBe Nordeifel. Der Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule Roetgen sorgt für das leibliche Wohl und versorgt euch mit Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Kaltgetränken.

Foto: StädteRegion Aachen

Pfingsten auf der Ritterburg

14. Juni 2014

Abenteuerlich und erlebnisreich ging es zu auf der diesjährigen Fahrt des Jugendcafés Simmerath. Nach einer vierstündigen Reise mit Zug und Bus kamen wir am Freitagabend in der Jugendherberge Wewelsburg an. Majestätisch erhebt sich die mittelalterliche Burg von der Umgebung ab, ein toller erster Eindruck. In den nächsten drei Tagen erlebten wir viele schöne Momente, aber auch etliche schwierige (dazu später mehr). Die 16 Teilnehmer waren größtenteils Besucher/innen des Jugendcafés, außerdem nahmen 3 Jugendliche mit geistiger Behinderung teil. Dieser Kontakt hatte sich durch unsere Osterferienangebote ergeben, die teilweise ebenfalls für Menschen mit Behinderung offen waren. So waren wir eine bunt gemischte Gruppe mit Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren.

Den ersten Vormittag verbrachten wir in Paderborn, wo die Jugendlichen in Kleingruppen im Zentrum bummeln und bei einem Eis das schöne Wetter genießen konnten. Nachmittags waren wir im Nixdorf Museumsforum, welches als das größte Computermuseum der Welt gilt. Eine Führung zeigte anschaulich, dass Erfindungen wie der Abakus oder andere mechanische Rechenmaschinen schließlich auch zur Erfindung der heutigen Computer beigetragen haben. Das Museum ist durch viele interaktive Exponate (z.B. Flugsimulator, sprechender Roboter etc.) für Jugendliche sehr interessant. Der Pfingstsonntag sollte uns Abkühlung von der großen Hitze bringen und wir verbrachten den größten Teil des Tages im Freibad, ein Angebot, das von allen begeistert angenommen wurde. Natürlich hatten dann alle Hunger, und so wurde abends gegrillt. Im herrlichen Innenhof der Burg konnten wir das Abendessen genießen, bis das Wetter umschwang und sich ein Gewitter ankündigte. Urplötzlich fielen tischtennisgroße Hagelkörner vom Himmel. In letzter Sekunde konnten sich alle unter den Torbogen der Burg retten. Das hatte noch keiner von uns so gesehen! Schnell wurden Fotos mit der Handykamera gemacht. Später wurde dann noch unser auf Ferienfahrten schon traditionelles Rollenspiel Werwolf gespielt. Pfingstmontag war ja dann schon wieder unser Abreisetag. Da wir aber erst nach dem Mittagessen aufbrechen mussten, konnten wir morgens in aller Ruhe die Koffer packen und die Zimmer kehren, danach hatten wir noch Zeit für einen Besuch im Kreismuseum, welches sich ebenfalls in der Burg befindet und viel über die bewegte Geschichte der Burg und der Menschen in den vergangenen Jahrhunderten erzählt. Das schauerliche Verlies mit Fuß- und Handfesseln beeindruckte die Jugendlichen am meisten.

Der Rückweg nach Aachen wird uns bestimmt lange in Erinnerung bleiben. Zu Beginn lief alles noch reibungslos, aber ab Dortmund gab es dann die ersten Probleme. Aufgrund von Personen im Gleis konnte der Zug nicht weiterfahren, unsere Verspätung wurde immer größer, alle Eltern wurden benachrichtigt. Schließlich musste ein Umweg gefahren werden, doch immerhin ging die Fahrt weiter. Zwischen Köln und Aachen (es war inzwischen 21 Uhr) blieb der Zug dann wieder stehen. Die Gewitterfront war so eindrucksvoll aus dem Zug zu beobachten, dass einige unserer Teilnehmer Angst hatten und die 3 Betreuerinnen alle Hände voll zu tun hatten, um die Jugendlichen zu beruhigen. Schließlich wurden wir wieder zurück Richtung Köln (nach Horrem) gefahren, dort endete die Fahrt. Zum Glück erklärten sich genügend Eltern bereit, uns dort abzuholen, denn inzwischen lagen bei einigen doch die Nerven blank. Das Budget von Jugendaktiv Simmerath e.V. musste noch für einen kleinen Imbiss herhalten, denn alle waren sehr hungrig. So konnten die Gemüter wieder beruhigt werden und inzwischen hatten die Erlebnisse die Gruppe auch weiter zusammengeschweißt. Als dann die Eltern kamen (inzwischen war es 23 Uhr), konnten alle Jugendlichen und Betreuerinnen auf die Autos verteilt werden und glücklich und müde nach Hause fahren. Eine tolle Fahrt mit vielen neuen Freundschaften und schönen Erlebnissen!

Babette Siewe, Leiterin des Jugendcafés, bedankt sich herzlich bei der Sozialstiftung Simmerath, dem Verein Bungee e.V. und den Einzelspendern, die bei Veranstaltungen der Gemeindebücherei Simmerath unsere Getränkeangebote gegen Spende wahrgenommen haben. Nur durch diese finanzielle Unterstützung konnte die diesjährige Fahrt des Jugendcafés kostengünstig für die Jugendlichen angeboten werden.

Stadt Land Spielt!

4. September 2013

Spielen macht Spaß! Das wisst ihr ja selber. Mit anderen zusammen verschiedene Gesellschaftsspiele auszuprobieren und auch neue Spiele kennenzulernen ist bestimmt noch viel spannender.

stadtlandspielt

Die Gemeinde Roetgen, das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen und die KoKoBe Nordeifel haben sich zusammen getan und für euch ein besonderes Familienspielefest auf die Beine gestellt: Familien mit Kindern, Jugendliche sowie Kinder und Jugendliche aus integrativen Schulen und Kindergärten sind eingeladen, gemeinsam einen Nachmittag zu verbringen und zu spielen. Außerdem richtet sich das Fest auch an Menschen aus Wohnheimen und Werkstätten für behinderte Menschen. Dabei müsst ihr keine lästigen Spieleanleitungen lesen. Die Spielehelfer stehen euch zur Seite und erklären euch ganz genau, wie die einzelnen Spiele funktionieren.

Habt ihr Lust bekommen? Dann kommt doch am 8. September von 13 bis 18 Uhr nach Roetgen in den Bürgersaal der Gemeinde (Eingang Rosentalstraße).

Der Eintritt kostet 1 Euro pro Person. Für Familien mit bis zu 3 Kindern gibt es eine Familienkarte für 2,50 Euro. Seid ihr Inhaber der Familienkarte der StädteRegion Aachen, kostet der Eintritt für die ganze Familie sogar nur 2 Euro. JuLeiCa-Besitzer kommen sogar umsonst rein.

Auch die Stadtbücherei Würselen nimmt an der Aktion Stadt Land Spielt! teil. Von 14 bis 19 Uhr könnt ihr im Kulturzentrum “Altes Rathaus”, Kaiserstraße 36, spielen.

Die Aktion Stadt Land Spielt! findet bundesweit in vielen Städten statt. Mehr Informationen erhaltet ihr auf der Seite der offiziellen Seite.

Malprojekt zum Thema „Gewalt und Rassismus – Nein Danke!“

2. September 2013

Gewalt und Rassismus sind gesellschaftliche Probleme, die uns alle täglich in unterschiedlichsten Ausprägungen begleiten. Das Fanprojekt Aachen möchte im Rahmen des „Tag der Integration“ am 22.09.2013 im Aachener Eurogress, nun ein Malprojekt starten, bei dem man sich kreativ mit dieser Problematik auseinandersetzen kann. Eingeladen sind dazu alle Schüler im Alter von 10 bis 15 Jahren. Ihr könnt ihre Gedanken, Wünsche und Slogans zu diesem Thema festhalten. Welche Mittel ihr dafür wählt, bleibt euch überlassen: Pinsel und Farbe, Stifte, Collagen – eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt um das Transparent (Vorlage siehe unten) mit eurer Botschaft zu versehen. Diese könnt ihr bis zum 18. September an das Fanprojekt schicken und tolle Sachpreise oder Eintrittskarten für ein Fußballspiel gewinnen. Außerdem wählt eine Jury aus allen Einsendungen zwölf Bilder und ein Titelbild aus, welche dann zu einem Kalender weiterverarbeitet werden.

Fragen zu der Aktion beantwortet Kristina Walther vom Fanprojekt Aachen: walther@awo-aachen.de.

 

Vorlage Malwettbewerb des Fanprojekts

Vorlage Malwettbewerb des Fanprojekts