Schlagwort-Archive: Jugendliche

Berufe hautnah erleben  

2. November 2015

BerufsberatungAnschaulicher kann man es kaum machen: 19 Jugendlichen der Hauptschule Monschau und der Förderschule Eicherscheid wurde jetzt der Beruf „Anlagenmechaniker/in“ im Wasserwerk Perlenbach vorgestellt. Anhand eines Films erhielten die Schülerinnen und Schüler zunächst vielfältige Informationen über die Wasserversorgung im Gebiet des Zweckverbandes. Diese reicht vom Klären des Wassers bis hin zur Verteilung an die einzelnen Haushalte und ist ein komplexer Vorgang, der von Herrn Böhmer vom Wasserwerk Perlenbach erklärt wurde.

Im Anschluss an die Führung wurde den Schülern auch die Ausbildung zum Anlagenmechaniker mit all ihren Facetten vorgestellt. Wie läuft zum Beispiel die Theorie und Praxis der Ausbildung ab? Herr Böhmer beantwortete alle Fragen der Teilnehmer. In einem abschließenden Rundgang und Praxisteil wurde auch das PE-Schweißen erklärt. Dieses ist im Berufsalltag des Anlagenmechanikers oft bei Hausanschlüssen notwendig.

Die Veranstalter, Jugendaktiv Simmerath e.V. (Jugendcafé) und Streetwork Nordeifel bedanken sich herzlich beim Wasserwerk Perlenbach für die Unterstützung und freuen sich auf die nächsten Firmenbesuche.

Ihr wollt auch mal an einer solchen Veranstaltung teilnehmen? Kein Problem! Alle Infos zu diesem Angebot erhaltet Ihr bei der Leiterin des Jugendcafés, Babette Siewe, unter Tel. 0151-56324054.

Essstörungen früh erkennen

24. September 2015

‘Jeder isst so viel er kann’ heißt es schon in einem Tischreim für Kinder. Klar, manchmal hat man mehr Hunger, manchmal weniger. Nicht jedes Mal muss das etwas bedeuten. Ein auffälliges Essverhalten kann auch stimmungsabhängig sein oder vom Wohlbefinden abhängen. Dennnoch: Wenn man bemerkt, dass andere oder vielleicht sogar man selbst, komische Essgewohnheiten hat und sein Essverhalten auffallend ändert, sollte man nicht weggucken und denjenigen stattdessen unterstützen.

Oft ist der Übergang von ‘Normal essen’ und dem Beginn einer Essstörung fließend, für beides gibt es fördernde und auch schützende Faktoren. Oft lohnt es, die aktuellen Schönheitsideale einmal kritisch zu hinterfragen und auch die Frage nach dem individuellen Selbstwertgefühl zu beachten. Viele weitere Infos sowie Kontakte und Tipps rund ums Thema Essstörung findet Ihr auf der Seite ImBlick der StädeRegion Aachen. Bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt es außerdem viele Hintergrundinformationen und Wissenwertes für Euch.

Wenn Ihr Euch also einfach mal informieren wollt, oder Euch tatsächlich um eine Freundin sorgt, schaut Euch dort einmal um. Bitte denkt dran, Essstörungen kommen  nicht nur bei Mädchen vor, sondern sind auch oft bei Jungs ein Thema.

 

Bildquelle: Jarmoluk von Pixabay.com, Creative Commons  1.0 Universal (CC0 1.0)

Jugendparlament Stolberg

Jugendparlament der Kupferstadt Stolberg konstituiert sich am 15.09.2015 neu

10. September 2015

Das Jugendparlament bietet Jugendlichen in Stolberg die Möglichkeit, aktiv an der lokalen Politik teilzunehmen und sich demokratisch an kommunalpolitischen Planungsprozessen in der Kupferstadt Stolberg zu beteiligen. So nehmen die Mitglieder des Jugendparlamentes beispielsweise an Sitzungen des

Jugendhilfeausschusses und des Ausschuss für Soziales und Generationengerechtigkeit teil und bringen dort die Interessen von Stolberger Jugendlichen zur Sprache. Zielsetzung ist eine größere Berücksichtigung jugendlicher Interessen auf kommunaler Ebene. Wenn Du Dich also dafür einsetzen möchtest, dass die Anliegen und Probleme der Jugendlichen in Stolberg gehört werden und auf politischer Ebene bedacht werden, bist Du genau richtig beim Jugendparlament.

In den regelmäßig stattfindenden Sitzungen des Jugendparlamentes wurden in der vergangenen Legislaturperiode neben der Auseinandersetzung mit aktuell anstehenden kommunalen Themen, jugendrelevante Projekte initiiert und organisiert. Dort kannst Du Deine Ideen einbringen und gemeinsam mit anderen diskutieren und vorantreiben.

Damit auch Deine Institution (Verein, Schule, Jugendeinrichtung etc.) zukünftig aktiv repräsentiert wird und an der kontinuierlichen Arbeit des Jugendparlamentes teilhaben kann, könnt Ihr bis zu drei JugendvertreterInnen im Alter von 13 bis 21 Jahren zu entsenden.

Die nächste Sitzung, in der sich das Jugendparlament neu konstituieren wird, findet am Dienstag, den 15.09.2015 um 18.30 Uhr im Rathaus der Kupferstadt Stolberg, Raum 143, statt.

Der Bürgermeister der Kupferstadt Stolberg wird an der Sitzung teilnehmen. Wenn Du Lust hast, kannst auch Du einfach einmal vorbeischauen und Dich direkt aktiv beteiligen.

 Das Jupa wird im Rahmen der Stadtparty am 13.09.2015, auf dem Mühlener Markt mit dem Jugendbus der mobilen Jugendarbeit der Kupferstadt Stolberg, in der Zeit von 12.00 bis 17.00 Uhr für persönliche Gespräche vor Ort sein. Alle Stolberger Jugendlichen sind herzlich eingeladen

 Ansprechpartner beim Jugendamt der Kupferstadt Stolberg sind Herr Michael Bosseler (02402/13-322) und Herr Moonen (02402/99 77 97 21).

YouNow: Reale Gefahren beim Live-Streaming

10. Mai 2015

Endlich Schule aus! Jetzt erst mal nach Hause, ab ins Zimmer, YouNow an und los geht’s. Mal gucken, wer heute streamt. Oder schnell selbst die Kamera anmachen und abwarten, was so für Anfragen und Challenges reinkommen. Sieht so euer Nachmittag aus? Dann habt ihr wahrscheinlich auch schon mitbekommen, dass Daten- und Jugendschützer Alarm schlagen. Und das leider teilweise auch zu Recht. Dabei geht es nicht darum, dass die Erwachsenen etwas verbieten wollen, nur weil sie es nicht verstehen wollen, sondern darum, dass sich einige von euch ganz reell in Gefahr bringen.

„Wie heißt du? Wie alt bist du? Wo wohnst du? Auf welche Schule gehst du? Wie ist deine Handynummer?“ sind ganz normale Fragen, wenn man sich im echten Leben persönlich kennenlernt, aber bei YouNow gibt es einen gravierenden Unterschied zum echten Leben: Man weiß nie, wer bei YouNow zuguckt und schreibt. Ihr wisst nicht, wer sich alles die Handynummer aufschreibt, die ihr gerade diktiert. Und ihr wisst auch nicht, wer sich die Fotos vom letzten Strandurlaub auf eurem Instagram-Profil anguckt. Ihr wisst nicht, ob jemand euren Live-Stream gerade aufzeichnet, eure Gewohnheiten abcheckt oder ganz andere Pläne hat. Der netteste Typ oder das süßeste Mädchen kann in Wirklichkeit jemand ganz anderes sein – ohne hier unnötige Horror-Szenarien zu prophezeien. Also seid clever und passt genau auf, mit wem ihr welche Informationen teilt und was ihr von euch preisgebt! Gerade weil ihr live streamt, können verratene Informationen nicht einfach wieder rausgeschnitten oder ungesagt gemacht werden.

Holt euch Hilfe!

Zu spät? Dann holt euch Hilfe! Bei Problemen und Schwierigkeiten könnt ihr euch an die zahlreichen Beratungsstellen in der StädteRegion wenden. Sprecht auch mit anderen in eurem Alter über das, was euch passiert ist und warnt sie davor, ähnliche Fehler zu machen und sich in Schwierigkeiten zu bringen. Aktuell werden an zehn Schulen der StädteRegion Aachen so genannte Medienscouts in Workshops dazu ausgebildet, sich selbst sicher im Internet zu bewegen und Mitschülern zu helfen und sie über die Gefahren aufzuklären.

Schaut euch an, was Medienscouts selbst von ihren Aufgaben und Erfahrungen erzählen! Im Video bei YouTube könnt Ihr Euch alle Erfahrungen und Infos ansehen.

Was sind eure Erfahrungen? Schreibt sie uns als Kommentare unter den Artikel oder meldet euch auf unserer Facebook-Seite!

PS: Natürlich gibt es auch für Eltern und Lehrer zahlreiche Angebote, die dabei helfen, Kinder und Jugendliche vor problematischen Inhalten im Internet zu schützen.

Ein letzter Hinweis noch zum Streaming: Achtet darauf, dass ihr kein urheberrechtlich geschütztes laufen lasst – auch keine Musik im Hintergrund – und filmt bitte nur Leute, die das auch ausdrücklich möchten!

Nachtaktiv Würselen – Termine 2015

20. April 2015

Nachtaktiv Würselen 2015In Würselen ist ab Freitagabend wieder Nachtaktiv angesagt. Von 22 Uhr bis Mitternacht könnt ihr wieder in der Walter-Rütt-Halle, Bardenberger Straße 22 miteinander zocken und Spaß haben. Das Jugendamt Würselen stellt euch die Halle in diesem Jahr noch an acht Nächten zum Trainieren zur Verfügung. Als Saison-Highlight stehen auch wieder zwei Hallenturniere für die unterschiedlichen Altersklassen an.

Am 30. Oktober duellieren sich ab 21:45 Uhr die Teams zwischen 12 und 15 Jahren, am 27. November dürfen sich um die gleiche Uhrzeit alle ab 16 Jahren miteinander messen. Bitte denkt bei allen Terminen an Sportsachen und saubere Hallenschuhe mit heller Sohle. Weitere Infos hat wie immer José Herbella für euch, ihr erreicht ihn unter der 0170-6348929.

Bild: Jugendamt Würselen