Schlagwort-Archive: StädteRegion

Jugendämter Würselen und StädteRegion schulen Ehrenamtler

20. Mai 2015

„Das alles machte mega viel Spaß! Schade es sie schon vorbei ist. Ich habe total viel gelernt, obwohl es mir gar nicht wie lernen vorkam!“ So bedauerten Teilnehmer/innen das Ende der Jugendleiterschulung, die das Jugendamt der Stadt Würselen und das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen jetzt gemeinsam durchgeführt haben. Die Schulung orientierte sich an bundeseinheitliche Standards und erfüllte damit die Voraussetzungen zum Erhalt einer Jugendleiter-Card, der sogenannten JuLeiCa.

Referentin Ruth Richter aus Roetgen und Leiter der offenen Jugendeinrichtung „Downtown“ in Broichweiden, Frank Satzkowski, führten gemeinsam schon zum zweiten Mal kompetent durch drei Wochenenden, die vollgepackt waren mit vielen Informationen, die man als Verantwortlicher in der Jugendarbeit wissen muss.

Ein straffes Programm sorgt für maximale Wissensvermittlung

Themen wie Aufsichtspflicht, pädagogischer Umgang, Planungen und Organisation von Maßnahmen, Aktionspiel- und Bastelideen sowie Teamtraining und Inklusion bearbeiteten die engagierten Ehrenamtler praxisnah. Auch die Problematik Kindeswohlgefährdung und das erkennen und richtig handeln bei einem vermuteten Fall stand auf der Agenda und wurde den Teilnehmer/innen von Streetworkerin Lara Brammertz nahe gebracht.

Trotz des strammen sechstägigen Programms sowie zusätzlich einem eintägigen Erste-Hilfe-Kurs waren die Erfahrungen der Teilnehmer/innen äußerst positiv. Als sehr informativ, abwechslungsreich und für die Aufgabe bereichernd wurde der Kurs beschrieben, bei dem auch der Spaß nicht fehlte. „Einiges habe ich schon mit Kindern in meiner Gruppe einsetzen können und das hat super geklappt“ so eine weitere Teilnehmerin.

Ehrenamtler sind sehr wichtig für die Jugendarbeit

Ralf Pauli, Jugendpfleger bei der StädteRegion Aachen, dankte den Referenten für ihre Arbeit und den Ehrenamtlern für ihr Engagement: „Ohne engagierte Ehrenamtler wären viele Ferien- und Freizeitmaßnahmen für Kinder und Jugendliche überhaupt nicht durchführbar! Vielen Dank, dass Ihr eure Freizeit opfert um euch qualifizieren zu lassen und zukünftig in einer verantwortlichen Rolle tätig seid! Leute wie ihr werden unbedingt gebraucht!“

Der Bitte “macht weiter so!“ aus dem Teilnehmerkreis kommen die Verantwortlichen gerne nach. Im November planen die Jugendämter Würselen, Herzogenrath und der StädteRegion Aachen ein ganzes Infowochenende im Jugendferienhaus Krekel in der Eifel. Das Wochenende richtet sich an Inhaber/innen der JuLeiCa, Ehrenamtliche und Teamer in Freizeiteinrichtungen und Vereinen, steht aber auch allen Interessierten offen, die es gerne werden wollen.

Weiter geht’s im Frühjahr 2016

Die nächste JuLeiCa Schulung ist dann wieder für Frühjahr 2016 geplant. Ein Ansprechpartner zu den Angeboten ist Ralf Pauli (Tel.: 0241 / 5198 2292, Email ralf.pauli@staetdergion-aachen.de). 20150510_141316_resizedFoto: (StädteRegion) Engagiert für Kinder und Jugendliche
(untere Reihe v.l.n.r.): Dirk Schnitzler, Vanessa Huppertz, Joelin Arnolds, Inez Zimmermanns, Nadja Hoffacker, Ralf Pauli
(obere Reihe v.l.n.r.): Ruth Richter, Stamatia Porfilidou, Jennifer Müller, Maurin Römer, Yvonne Müller, Kerim Güney, Frank Satzkowski

YouNow: Reale Gefahren beim Live-Streaming

10. Mai 2015

Endlich Schule aus! Jetzt erst mal nach Hause, ab ins Zimmer, YouNow an und los geht’s. Mal gucken, wer heute streamt. Oder schnell selbst die Kamera anmachen und abwarten, was so für Anfragen und Challenges reinkommen. Sieht so euer Nachmittag aus? Dann habt ihr wahrscheinlich auch schon mitbekommen, dass Daten- und Jugendschützer Alarm schlagen. Und das leider teilweise auch zu Recht. Dabei geht es nicht darum, dass die Erwachsenen etwas verbieten wollen, nur weil sie es nicht verstehen wollen, sondern darum, dass sich einige von euch ganz reell in Gefahr bringen.

„Wie heißt du? Wie alt bist du? Wo wohnst du? Auf welche Schule gehst du? Wie ist deine Handynummer?“ sind ganz normale Fragen, wenn man sich im echten Leben persönlich kennenlernt, aber bei YouNow gibt es einen gravierenden Unterschied zum echten Leben: Man weiß nie, wer bei YouNow zuguckt und schreibt. Ihr wisst nicht, wer sich alles die Handynummer aufschreibt, die ihr gerade diktiert. Und ihr wisst auch nicht, wer sich die Fotos vom letzten Strandurlaub auf eurem Instagram-Profil anguckt. Ihr wisst nicht, ob jemand euren Live-Stream gerade aufzeichnet, eure Gewohnheiten abcheckt oder ganz andere Pläne hat. Der netteste Typ oder das süßeste Mädchen kann in Wirklichkeit jemand ganz anderes sein – ohne hier unnötige Horror-Szenarien zu prophezeien. Also seid clever und passt genau auf, mit wem ihr welche Informationen teilt und was ihr von euch preisgebt! Gerade weil ihr live streamt, können verratene Informationen nicht einfach wieder rausgeschnitten oder ungesagt gemacht werden.

Holt euch Hilfe!

Zu spät? Dann holt euch Hilfe! Bei Problemen und Schwierigkeiten könnt ihr euch an die zahlreichen Beratungsstellen in der StädteRegion wenden. Sprecht auch mit anderen in eurem Alter über das, was euch passiert ist und warnt sie davor, ähnliche Fehler zu machen und sich in Schwierigkeiten zu bringen. Aktuell werden an zehn Schulen der StädteRegion Aachen so genannte Medienscouts in Workshops dazu ausgebildet, sich selbst sicher im Internet zu bewegen und Mitschülern zu helfen und sie über die Gefahren aufzuklären.

Schaut euch an, was Medienscouts selbst von ihren Aufgaben und Erfahrungen erzählen! Im Video bei YouTube könnt Ihr Euch alle Erfahrungen und Infos ansehen.

Was sind eure Erfahrungen? Schreibt sie uns als Kommentare unter den Artikel oder meldet euch auf unserer Facebook-Seite!

PS: Natürlich gibt es auch für Eltern und Lehrer zahlreiche Angebote, die dabei helfen, Kinder und Jugendliche vor problematischen Inhalten im Internet zu schützen.

Ein letzter Hinweis noch zum Streaming: Achtet darauf, dass ihr kein urheberrechtlich geschütztes laufen lasst – auch keine Musik im Hintergrund – und filmt bitte nur Leute, die das auch ausdrücklich möchten!

Wanderroutenplaner der StädteRegion

24. April 2014

Der 1.Mai steht vor der Tür und ihr wisst noch nicht was ihr unternehmen sollt?
Allen Anhängern ausgiebiger Fahrrad- und Wandertouren können wir den neuen Wanderroutenplaner der StädteRegion Aachen empfehlen.Mit dem Wanderroutenplaner könnt ihr eure Rad- und Wanderrouten ganz individuell von zuhause aus planen. Ganz bequem bekommt ihr am heimischen Computer zahlreiche Tipps und Infos zu den tollsten Wandertouren und Fahrradstrecken. Zusätzlich könnt ihr viele Infos zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten, Karten, Schwierigkeitsgraden und Tipps zur An-und Abreise am eigenen Computer aufrufen, ausdrucken und mitnehmen. Den Wanderroutenplaner der StädteRegion Aachen mit vielen Routen findet ihr auf der Homepage der StädteRegion Aachen.

Falls ihr auch unterwegs eure Rad-und Wandertouren planen oder ändern möchtet, könnt ihr die kostenlose Touren-App der StädteRegion Aachen nutzen. WanderroutenplanerAuf einen Blick werden alle wichtigen Daten wie Dauer, Länge und Höhenmeter angezeigt und durch eine GPS-Ortung könnt ihr jederzeit eure aktuelle Route überprüfen.Die Touren-App kann auf Apple iPhones, iPads und auf Android-Smartphones installiert werden. Unter dem Stichwort “Städteregion” könnt ihr euch die App im Google Play Store und App Store kostenlos downloaden.  Auch im Winter könnt ihr euch die App zur Nutze machen, denn neben Wander- und Fahrradstrecken schlägt sie euch auch individeuelle Strecken für Skilangläufer vor.

Bildnachweis: StädteRegion Aachen

 

 

Von den Großen lernen – Schulsport und Lernen mit der Alemannia

14. März 2014

Trainieren mit der Alemannia? Fragt doch mal eure Lehrer! Denn im Zuge der Bildungszugabe bietet euch die Alemannia Aachen zusammen mit der StädteRegion ein großes und vielseitiges Sport-Angebot. So könnt ihr an Trainingseinheiten mit professionellen Trainern, an Trainingsbesuchen oder einer Stadionführung teilnehmen. Außerdem werdet ihr in Diskussionsrunden zu den Themen, Fairplay, Ernährung, Doping und ‚Kampf gegen Gewalt‘ informiert und zur Diskussion aufgefordert. Was ihr dafür tun müsst? Ihr müsst die Bildungszugabe und die Alemannia zu euch in die Schule holen. Dann begleitet ein Trainer euren Sportunterricht und beantwortet eure Fragen. Außerdem gibt es die Möglichkeit ein Fußballturnier am Tivoli auszutragen und ihr könnt vom 2. bis 27. Juli an einem großen Fußballfest der Alemannia teilnehmen. Dann werden Turniere für die Klassen 5/6, 7/8 und 9/10 ausgetragen. Anmelden können euch eure Lehrer bis zum 1. April. Mehr Infos gibt’s bei der StädteRegion, Ansprechpartner ist Hans-Josef Heinen, Tel. 0241-51983408.

 

Nachlese zum Familientag in der StädteRedion

10. Mai 2013

Bei strahlend schönem Sonnenschein fand am vergangen Wochenende in der StädteRegion der vierte Familientag in der StädteRegion statt. Im Settericher Burgpark startete die Stadt Baesweiler bereits am Samstagnachmittag eine Reise um die Welt. In Herzogenrath herrschte am Sonntag auf dem Abenteuerspielplatz „Broichbachtal“ reges Treiben in der Natur. Highlight war dort direkt zu Beginn die Eröffnung eines neuen Niedrigseilgartens mit drei Stationen.

DSCF3840

Was sonst noch am Familientag los war, könnt ihr hier nachlesen:
StädteRegion – Für jeden Besucher die passende Aktivität
Stolberg – Ein Mix aus Musik, Sport und Kultur
Eschweiler – Ein Spitzenprogramm zum Nulltarif