Schlagwort-Archive: Streetwork

Fachtagung Generation Jugend

6. Oktober 2014

fachtag generation jugend 2014Nach den guten Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr findet am 6. November erneut der Fachtag Generation Jugend beim LVR Köln statt. Hier sollen wieder die Anregungen und Vorschläge der Kolleginnen und Kollegen der offenen und mobilen Jugendarbeit in die Ideenfindung für kommunale, regionale und überregionale Projekte und Aktionen einfließen. Der Fachtag soll dazu dienen, den aktuellen Stand der OKJA zu reflektieren und dazu beitragen kritische Entwicklungen wahrzunehmen.

Das Impulsreferat von Professor Dr. Holger Ziegler und das gemeinsam erarbeitete WorldCafé sollen dazu dienen, die Entwicklung von Ideen und Anregungen für die eigene Arbeit vor Ort voranzutreiben.

programm fachtag generation jugend 2014
Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach den Möglichkeiten und Chancen, die bestehen, wenn die Offene Kinder- und Jugendarbeit ihre etablierten Arbeitsweisen auf den Prüfstand stellt, Neues entwickelt und die Ausrichtung und Organisation ihrer Arbeit tatsächlich an den Menschen und ihren Bedarfen orientiert.

Eingeladen sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der offenen und mobilen Jugendarbeit sowie Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter aus weiterführenden und berufsbildenden Schulen. Es stehen insgesamt 80 Plätze zur Verfügung, Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2014.

Zum Anmeldeformular

Graffitis im Tunnel unter der Himmelsleiter

11. November 2013

9770241781_548752bac5_c

Wir haben bereits im Juni schon mal darüber berichtet wie die drei Roetgener Sprayerkünstler Hauke, Luis und Lukas den Wartebereich des Amtes für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen mit Graffitis verschönert haben. Als Dankeschön gab es für jeden einen Gutschein für ein Aachener Farbgeschäft, in dem es „die besten Sprayfarben“ geben soll. Inzwischen haben die drei bereits ein weiteres Kunstprojekt gestaltet: Zusammen mit dem Künstler Sebastian Trispel haben sie den neuen Tunnel an der „Himmelsleiter“ unter der B 258 spektakulär besprayt. Bilder der Eröffnungsveranstaltung vom 15. September 2013 könnt ihr in der Flickr-Galerie von Jugendpfleger Ralf Pauli betrachten. Wer die Kunstwerke live bestaunen möchte, sollte sich solange das Wetter noch schön ist, mit Rad oder Skates auf die Vennbahn begeben. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Der Stolberger Jugendbus ist wieder unterwegs!

1. Juli 2013

Auch im Juli lädt der Jugendbus alle im Alter von 12 bis 21 Jahren wieder ein, die Nachmittage und Abende in Stolberg gemeinsam zu verbringen. Ob Fußball, Basketball, Tischtennis, Badminton, Gesellschaftsspiele oder Videospiele –  Rund um den Bus ist (fast) alles möglich. Außerdem könnt ihr auch zusammen Kochen, Tanzen, Musik Hören, Basteln, Malen oder einfach Chillen und den Tag gemeinsam ausklingen lassen. Dabei tourt der Bus als mobiler Jugendtreff unter der Woche durch die Stadtteile Atsch, Breinig, Mausbach und Münsterbusch:

Dienstags (2., 9., und 16. Juli 2013): Atsch
Uhrzeit: 16:00 bis 21:00 Uhr
Kirchenplatz St. Sebastianus
Sebastianusstr. 31- 33
52222 Stolberg

Mittwochs (3., 10,. und 17 Juli 2013): Münsterbusch
Uhrzeit: 16:00 bis 21:00 Uhr
Schulhof Gs Prämienstraße
Prämienstr. 199
52223 Stolberg

Donnerstags (4., und 11 Juli 2013): Mausbach
Uhrzeit: 16:00 bis 21:00 Uhr
Schulhof Realschule
Im Hahn 3
52224 Stolberg

Freitags (5. und 12 Juli 2013): Breinig
Uhrzeit: 16:00 bis 21:00 Uhr
Sporthalle Stefanstraße
Stefanstr. 32
52223 Stolberg

Außerdem ist der Stolberger Jugendbus an folgenden Zusatzterminen im Einsatz:
Samstag, 13. Juli: 13 bis 18 Uhr, Ferienauftakt Kaiserplatz, Stolberg
Samstag, 7. September: 13 bis 18 Uhr, Straßenfest Auenweg, Stolberg

Kommt gerne vorbei und bringt eure Freunde mit!

PS: Von der mobilen Jugendarbeit Stolberg hat dort auch immer jemand ein offenes Ohr für eure Interessen, Sorgen und Probleme in allen Lebensbereichen und hilft euch in Krisensituationen gerne weiter. 

Jugendliche gestalten Treff

21. März 2011

Wohin bei schlechtem Wetter, wenn man in Würselen-Scherberg auf dem Schulhof abhängt? Abhilfe gibt es demnächst durch die Jugendarbeit in Würselen. In einem ehemaligen Raum der Offenen Ganztagsschule können Jugendliche bei schlechtem Wetter – wenn es auf dem Schulhof und in der Umgebung doch zu ungemütlich wird –  bald einen Teil ihrer Freizeit verbringen.

Mit der Gestaltung des Raumes haben einige schon einmal angefangen. Mit dem mobilen Jugendarbeiter der Stadt Würselen – José Herbella – wurde schon einmal kräftig gesprüht. Der Anfang ist gemacht.