Schlagwort-Archive: Würselen

Mit dem Fahrrad um die Welt

18. Juli 2015

Habt ihr schon Pläne für die Zeit nach der Schule oder nach dem Studium? Habt ihr schon mal an einen Roadtrip gedacht? Lust auf das absolute Freiheitsgefühl? Dann geht doch mal wieder ins Kino:

Am 20.08. gibt’s im OpenAir-Kino in Würselen den Film „Pedal the World“. Mit dem Fahrrad 18.000 (!) Kilometer um die Welt.
Uuuund: Felix, der Radler, ist selbst auch da. Und beantwortet alle Fragen die trotz (oder wegen) des Films offen geblieben sind.

Den Trailer zum Film findet Ihr bei YouTube und die Tickets für die Vorstellung hier.

Feiern bis der Arzt kommt – ohne, dass der Arzt kommt!

24. Februar 2014

Klar ist: Alkohol macht lustig! Man ist lockerer, lacht viel, hat einfach Spaß. Für viele gehört es zum Feiern einfach dazu. Das kennt ihr sicher auch. Wir feiern alle gerne hemmungslos und ohne Ende, tanzen die Nacht durch und amüsieren uns mit Freunden. Schlimm ist oft der Morgen danach. Es gibt wohl vier Dinge, die man danach nicht sehen möchte: das eigene Gesicht im Spiegel, das leere Portemonnaie, die gesendeten Nachrichten und die Fotos, die den Alkoholexzess für die Nachwelt festhalten. Feiern bis der Arzt kommt, kommt leider oft genug vor.

Trinken bis der Arzt kommt

Gerade jetzt zur Karnevalszeit möchte das Jugendamt der Stadt Würselen Jugendliche auf das Thema Alkohol und den richtigen Konsum aufmerksam machen. Dazu gibt es „Hilfe aus dem Koffer“. Mit der Aktion lernt ihr den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Ein Koffer, der praktische und interaktive Übungen enthält, soll euch helfen Fragen und Herangehensweisen zum Thema Alkohol zu erarbeiten, eure Fragen zu klären und einen Weg zu finden, mit dem man Spaß hat, aber dennoch seine Grenzen kennt. So könnt ihr eure Umwelt mit Rauschbrillen wahrnehmen und feststellen, welche Auswirkungen Alkohol auf eure Reaktion und Motorik hat. Frei nach der Kampagne „Kenn dein Limit“ von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sollten wir uns alle besonders an Karneval die Frage stellen: Aufhören oder abstürzen? 

Damit es euch leichter fällt, den Alkoholkonsum während der närrischen Tage nicht zu übertreiben, organisiert das Aachener Jugendamt am 27. Februar eine alkoholfreie Karnevalsparty ab 13 Uhr im Jakobshof. Dort kann man es sicher auch ohne Alkohol ordentlich krachen lassen und Feiern bis der eben  nicht Arzt kommt.

Ihr wollt wissen, wie es um euren Alkoholkonsum bestellt ist oder meint ihr habt alles im Griff? Macht doch mal den TestAuf der Seite findet ihr außerdem viele hilfreiche Informationen zum Thema Drogen und Alkohol und Antworten auf eure Fragen. Erste Infos gibt es auch bei der Suchberatung der StädteRegion.

Bildquelle: Pixabay.com, Creative Commons  1.0 Universal (CC0 1.0)

 

Wer, was, wann und wo an Karneval!

17. Februar 2014

Bald ist es soweit, die fünfte Jahreszeit beginnt. Und mit ihr stehen viele, viele Partys, Kostümfeste und Karnevalsumzüge in der  StädteRegion Aachen an. Damit ihr wisst, wann wo was abgeht und was es speziell für Jugendliche gibt, stellen wir euch einige Termine vor:

In Eschweiler beginnen mit dem Fettdonnerstag am  27. Februar die Feierlichkeiten. Um 11.11 Uhr geht’s im Rathaus Foyer los. Die KG Rote Funken Artillerie startet außerdem um 11.11 Uhr mit ihrem Altweiberball im Festzelt auf dem Marktplatz. Am 1. März beginnt der Eschweiler-Karnevalssamstag ab 10.30 Uhr beim Rathauserstürmung-Umzug. Der findet in der Innenstadt statt, die offizielle Rathausstürmung steht dann um 11.11 Uhr an und wird vom Karnevalskomitee Eschweiler veranstaltet. Abends steht der Schwarwachball in der Festhalle Dürwiss auf dem Programm.  Los geht es um 20.11 Uhr, die Band HSO heizt euch dann auf der Stresemannstraße 2 in Eschweiler ein. Nach dem Rosenmontagszug geht’s im Festzelt auf dem Markplatz ab 15 Uhr beim Ball in Rot und Weiß oder abends im Festzelt Domizil ab 20 Uhr weiter.

Im Raum Simmerath veranstaltet der Trommler- und Pfeiferkorps Eiecherrscheid in der Tenne Eicherscheid am Donnerstag, den 27. Februar, einen Altweiber-Jugendball. Im Lammersdorf beginnt die Altweiberfete um 13 Uhr im Festzelt an der Kalltalschule.

Wer in Würselen feiern möchte, ist am Karnevalssamstag, 1.März, von 20 bis 23 Uhr im Berks willkommen. Unter dem Motto „Karneval fiere mit Krawumm“ könnt ihr mit jecken Kostümen und den besten Karnevalshits feiern, sofern ihr 16 Jahre alt seid. Euer Ziel ist dann die Drischer Straße 24 in Würselen. Die After-Zoch-Party geht dort am Tulpensonntag schon um 15 Uhr los.  Live auf der Bühne warten auf euch The Rims und Gottfried Kern. Der Eintritt ist für die ganze Familie bis 18 Uhr frei.

Karnevalsdisco_alsdorfIn Alsdorf findet am Freitag, den 28.2. ab 16.30 Uhr die Karnevals-Kinderdisco statt. Treffpunkt ist in der alten Dorfschule, das Disco-Team Svenja und Jürgen freut sich auf euch.

In Aachen habt ihr an Karneval die Qual der Wahl:
Los geht es am Fettdonnerstag mit einem ganzen Partytag: beginnen könnt ihr um 10.30 Uhr bei der Altweiberparty im Pennzelt auf dem Katschhof. Mit zwei Livebands und vielen kostümierten Jecken wird gefeiert bis Mitternacht. Kostümierungen sind dringend erwünscht. Ab 13 Uhr geht’s dann entweder in den Jakobshof oder ins Starfish. Im Jakobshof steigt die Karnevalsparty für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Organisiert wird die alkoholfreie Party vom Jugendamt für euch als Alternative zum Treiben im Pennzelt. Lasst es nochmal ordentlich krachen in der Stromgasse 31 bevor der Jakobshof endgültig seine Pforten schließt. Im Starfish beginnt die 99Cent-Karnevalsparty um 13 Uhr. Live auf der Bühne sind dann für alle ab 16 Peter Wackel und die Atzen. Einlass ist ab 16 Jahren in der Liebigstraße 19.

Am Freitag, den 28. Februar, geht’s in Aachen direkt weiter, und zwar erneut im Zentrum des karnevalistischen Frohsinns – im Pennzelt auf dem Katschhof. Los geht es dieses Mal um 18.30 Uhr. Dann warten 600 kostümierte Karnevalisten auf euch und präsentieren ihr Programm. Der Eintritt ist frei. Wer am Rosenmontag noch nicht genug vom Straßenkarneval hat, kann den Karneval ab 21 Uhr im B9 ausklingen lassen. Unter dem Motto „Aufdrehen – Abgehen!“ soll an die Party von letztem Jahr angeknüpft werden. Einlass ist mit Partyzettel ab 16 Jahre, an der Abendkasse kostet der Eintritt 7 Euro. Kostüme sind erwünscht.

In Brand könnt ihr die Polonaise am Tulpensonntag nach dem Zug  beim KJ-Ball des BDKJ Brand fortführen. Der Jugend-Ball beginnt um 20 Uhr in der Gesamtschule Band, Rombachstraße 99. Wer 16 Jahre alt ist und Lust auf Karneval und Party hat, der ist dort richtig. Der Kartenvorverkauf beginnt Anfang Februar.

Bildquelle: Jugendamt der Stadt Alsdorf.

Nachtaktiv-Turnier in Würselen für alle ab 16

11. Dezember 2013

Nachtaktiv WürselenWie ihr wisst, ist bei der Aktion Nachtaktiv in Würselen der Name Programm. Nun erwartet euch zum Ende der diesjährigen Saison noch ein besonderes Highlight: Am 15. Dezember findet ein Fußball-Turnier für alle Jugendlichen ab 16 Jahren statt. Beginn für alle Interessierten Mannschaften ist 21:45 Uhr und Ende voraussichtlich 2 Uhr. Interessierte Mannschaften, bestehend aus 6 Personen (Auswechselspieler sind ebenfalls möglich) können sich ab 22 Uhr vor Ort anmelden. Trikots werden euch zur Verfügung gestellt. Informationen könnt ihr euch bei José Herbella über die Handynummer 0170/6348929 einholen. Das Turnier findet in der
Walter-Rütt-Halle in der Bardenbergerstraße 22 in Würselen statt.

IM BLICK – HINHÖREN, HINSEHEN, EINGREIFEN

5. November 2013

Im Blick KampagneVielleicht habt ihr schon eine der „Im Blick“-Infokarten im Bus entdeckt: „Im Blick“ ist eine Initiative für mehr Zivilcourage im Alltag. Mit der Aktion rufen alle Jugendämter der Städteregion Aachen dazu auf einzuschreiten, wenn Kinder oder Jugendliche im Alltag bedrängt oder gefährdet werden. Auch ihr könnt und sollt helfen. Wichtig dabei ist, dass ihr euch in angemessener Form einmischt. Handelt achtsam und aufmerksam, ohne dass ihr euch selbst in Gefahr bringt.

Solltet ihr zum Beispiel Zeuge von Drohungen, Pöbeleien oder Gewalt werden, so zögert nicht, den Notruf der Polizei unter 110 zu wählen. Bei anderen Problemen wie beispielsweise Belastungen in der Familie, Gewalt unter Eltern, sexuellen Übergriffen, Selbstverletzung oder Essstörung, könnt ihr euch grundsätzlich immer an das Jugendamt oder an eine der vielen Beratungsstellen wenden. Dies könnt ihr auch vollkommen anonym machen. Eine Übersicht eurer Ansprechpartner findet ihrauf der Aktionsseite der Jugendämter. Außerdem gibt es die „Nummer gegen Kummer“,  die ihr kostenlos montags bis samstags zwischen 14 und 20 Uhr anrufen könnt. Die Hotline erreicht ihr über Festnetz unter 0800 / 1110333. Ruft ihr vom Handy aus an, dann wählt die 116 111. Wenn mit dem Motto „Jugendschutz geht alle an!“ geworben wird, dann seid auch ihr gemeint.